Tagesqualität

Der KIN Abschluss im aktuellen Maya-Jahr / Die letzten 3 Tage des 260 Tage Tzolkin

Der aktuelle Tzolkin (260 Tages-Kreis) endet. Ab Samstag startet der neue Tzolkin in der roten Drachenwelle. Die Energie ab Samstag passt gut, um ein neues Projekt zu starten oder ein bereits begonnenes kraftvoll weiter zu führen. Die rote Energie der Drachenwelle hilft uns, mutig zu sein und anzupacken. Drachen aktiviert außerdem unsere weibliche, versorgende Seite und alle Themen die mit dem Wurzelchakra und Urvertrauen zu tun haben.

Bevor wir am Samstag wechseln, können wir achtsam durch die letzten 3 Tage des alten Tzolkin gehen. Wir befinden uns im Abschluss der Sternenwelle. Die gelbe Sternenwelle hatte das Potenzial, uns in unsere Eigenverantwortung, Souveränität zu stellen und hat uns gefragt: “Was ist Deine Vision? Was möchtest Du für Dich? Wo soll es hingehen in der neuen Runde?” Spür einmal hinein, ob sich eine Antwort, Dein Weg klarer herausgestellt hat.

Die letzten 3 Tage: Heute, der Mittwoch, ist “windig”. Wir sind im Weißen Spiegel mit dem Führer weißer Spiegel. Das weiße Spiegel-Siegel ist ein mentales, klares, kühles Siegel. Es schwingt unsere Verstandes-Ebene an und die Fähigkeit zur Erkenntnis. Wenn wir diesbezüglich nicht in unserer Mitte sind kann sich der heutige Tag verwirrt anfühlen. Ganz viele Ideen, aber das Gefühl man weiß garnicht wo man anfangen soll und alles möchte am liebsten sofort umgesetzt werden. Es kann auch schmerzhafte Erkenntnisse sichtbar machen. Der Spiegel “spiegelt” uns etwas über uns selbst. Am besten fährt man heute, wenn man sich innerlich die wichtigsten Impulse notiert und es auf persönliche Relevanz überprüft. Ein guter Tag, sich innerlich zu ordnen und geduldig mit sich zu sein. Schau einfach, wo Du gerade stehst. Und handele das, was am leichtesten geht. Dann machst Du das Beste aus dieser Tagesenergie.

Donnerstag, 11.07.2019 Blauer Sturm mit dem Führer Blauer Affe: Sturmtage sind Regenerationstage! Es wäre viel besser, etwas fürs Innen zu tun als fürs Außen! Das blaue Sturmsiegel kann Altes wegfegen und Platz für Neues schaffen. Am Besten lassen wir widerstandslos das gehen, was sich heute lösen will. Der blaue Affe bringt uns in Verbindung mit unserem inneren Kind. Wenn wir Leichtigkeit und unseren Clown nicht leben können, spiegeln uns die Affentage das schmerzhaft. Dann fühlt sich alles schwer und zäh an. Gleichzeitig können wir uns heute aber wunderbar öffnen/einschwingen auf Leichtigkeit und üben, uns selbst nicht so ernst zu nehmen. Dieser Tag hat großes Transformationspotenzial!

Freitag, 12.7.2019, Abschluss unserer 260 Tage Runde und der Sternenwelle: Gelbe Sonne mit dem Führer Gelber Same: Die gelbe Sonne heißt im Maya-Kalender AHAU:) Das Sonnensiegel ist ein ganz Besonderes. In ihm vereinen sich Anfang und Ende, Ungeformtes und Geformtes. AHAU beendet außerdem einen vorangegangenen 19-Tages Zyklus. Farbe gelb bedeutet wieder Eigenverantwortung. Das Potenzial das in AHAU liegt, ist Dich ganz bewusst in Deine Schöpferkraft und Dein Selbst zu stellen. Dich mit Deinem Licht zu verbinden und zu leuchten. Auf der Schattenseite kann uns der Tag aufzeigen, wo wir das noch nicht können. Der gelbe Same KAN verstärkt das Thema der Eigenverantwortung. Es geht darum, die eigenen Potenziale nicht versanden zu lassen sondern freizulegen um die selbst gewählte Inkarnationsaufgabe zu erfüllen. KAN kann uns unangenehm aufzeigen, wo wir (bis jetzt) versäumt haben uns frei zu arbeiten von Verpflichtungen die uns nicht mehr entsprechen oder uns um unseren Selbstausdruck herumgemogelt haben. Ist aber nicht schlimm:) AHAU und KAN sind gelb/hell wie das Licht des Bewusstseins. Was uns bewusst wird, beginnt sich zu transformieren… Morgen beginnt die Drachenwelle, und die Energien unterstützen uns in der kraftvollen Umsetzung unserer Herzprojekte.

 

 

 

“Dance with the waves, move with the sea. Let the rhythm of the water set your soul free.”  Christy Ann Martine

27.05.2019 – Wir schwingen im 6. Ton der roten Mondwelle. Gestern – am Tag der EU-Wahlen gab es einen erneuten energetischen Schub der tiefere emotionale Ebenen in uns in Bewegung brachte. Besonderes Augenmerk dürfen wir gerade auf unser inneres Kind legen: Wie geht es Deinem inneren Kind? Hast Du ein Gefühl für/einen Kontakt zu Deinem inneren Kind? Welche Gefühle stehen in Verbindung mit Deinem inneren Kind? In der roten Mondwelle fließen wir momentan wie in einem Strudel nach unten/innen. Vieles kommt in Bewegung, und wir dürfen unseren inneren Impulsen lauschen und unseren Wünschen Beachtung schenken. Es geht jetzt auch darum, Dinge die Dir wichtig erscheinen konkret in die Umsetzung zu bringen. Trau Dich aktiv zu werden. Aber bleibe während dessen in Kontakt mit Deiner Leichtigkeit und Kindlichkeit. Verbissene Aktionen werden Dich nicht in ersehnte freiere Fahrwasser bringen. Lass Dich von der Magie der Welle tragen und verbinde Dich mit Deinem  spielerischen & mitfühlenden Ebenen.

22.5.2019 – Wir schwingen in Ton 1 der roten Mondwelle. Heute wird sichtbar worum es für Dich in den nächsten 13 Tagen geht und in welchem Raum Deines Bewusstseins/Lebens Du Transformation passieren lässt. Jeder Tag unseres Lebens ist Weiterentwicklung und Umwandlung von Energien – ob wir das bewusst wahrnehmen oder nicht. Nichts im Universum steht still, alles ist immer in Bewegung und folgt einer zutiefst weisen und richtigen Ordnung… auch wenn wir das aus unserer oft begrenzten Perspektive nicht wahrnehmen können.

Osterfest 18.4.- 22.4.

Das Osterfest bedeutet Erneuerung. Der Phönix der aus der Asche aufsteigt, eine Anhebung der Bewusstseinsenergie, eine innere Wandlung die unseren Blickwinkel verändert. Ein energetisches Ereignis das uns hilft unsere Vergangenheit abzustreifen wie die Schlange ihre alte Haut, und uns verwandelt und erneuert in die Lichtmonate (Sommer, Herbstanfang) entlässt. Ostern war für mich in den letzten Jahren immer verbunden mit großen Bewusstseinsfenstern die sich öffneten. Ich sah Dinge anders, ich fühlte andere Ebenen des Bewusstseins. Ich durchlebte innere Stürme (Gründonnerstag, Karfreitag) erlebte aber auch Engel-Energien und helle weite Bewusstseinräume. Die Osterzeit bringt die Aufforderung zur Selbstliebe und Vergebung mit sich. Auch die Chance, sich neu mit sich selbst, dem eigenen (Er-)Leben und den Mitmenschen zu verbinden. Die Energien unterstützen uns, noch einmal tief hineinzuspüren in unseren Schmerz oder Gefühle der Isolation (Unverbundenheit mit dem Leben/der Liebe, oft durch alte, sehr schmerzhafte Trauma) und dann all unsere Altlasten dem inneren oder äußeren Osterfeuer zu übergeben. In diesem Jahr schwingt die Osterzeit und all ihre Aspekte (Aufgeben/Hingabe, Sterben des Alten, Erneuerung) sehr intensiv! Gerade heute am 19.4. ist Vollmond – der sowieso alle Energien intensiviert und auf den Tisch bringt. Es ist auch “Pink Moon”: Die Native Americans nennen den Vollmond im April traditionell so, da zu dieser Zeit die ersten Flammenblumen zu blühen beginnen. Wilde Blumen mit strahlend rosa/pinken Blüten! Der Vollmond findet in Waage statt, was unsere Beziehungen in den Fokus rückt, im Guten wie im Schlechten. Hinter jeder Verweigerung, jeder Ablehnung, jeder Beziehungsunfähigkeit steht das Gefühl von Verletzung und tiefem Verlust. Die Osterzeit hilft uns dabei, innerlich ein Stück heiler zu werden und am Dienstag ein Sück liebevoller, innerlich ausgerichtet und zuversichtlich aus der Transformationszeit aufzutauchen.

 

Tagesqualtiät Dienstag und Mittwoch 9.4. & 10.4

Die zunehmende Mondin im Zwilling macht uns kommunikativ, aber bringt uns dabei eher nicht in tiefe Gewässer. (Um den Dingen auf den Grund zu gehen eignen sich die baldigen Mondtage im Skorpion) Wir wollen Austausch und Kommunikation und vieles will gleichzeitig gedacht oder erledigt werden. Wir leben wahrscheinlich eine große Produktivität und Geschäftigkeit (wie im Bienenstock:) Die mentale Geschwindigkeit ist hoch und manchmal bekommen wir das eben Gedachte garnicht richtig zu fassen. Wenn wir wichtigen gedanklichen Impulsen folgen, können daraus aber kreative Pläne für die nächsten Tage wachsen.

Unabhängig vom Mond haben die Tage 9.10.11.4 eine Kern- oder Wurzelenergie. In den tiefen Energieebenen verweben sich Fragmenten die schon sehr lange da sein können mit neuen Erkenntnissen, und daraus wird etwas geboren werden! Es ist als ob Gleise gebaut werden für einen Zug den wir in Zunkunft darauf losschicken wollen. Gerade passiert ganz Vieles Gleichzeitig, bzw wir werden dieser Gleichzeitigkeit stärker gewahr. Der morgige Portaltag erhöht zusätzlich das Bewusstseinslevel. Außerdem geht Saturn heute in Rückläufigkeit bis September! Das hat sowohl für uns im Kollektiv als auch für den Einzelnen Bedeutung.(In den Fokus rückt Gesetz, Hemmung, Sicherheit, Stabilität und Strenge, Verantwortungsbewusstsein und Sorge tragen fürs Ganze)

Zurück zur Mondin: Die Zwilling-Färbung macht uns kreativ..aber alles geht schnell und ist eher kurzweilig. Schreiben, Reden und Austausch ist begünstigt. Körperlich: die Zwillingtage sind Lufttage in der Qualität “Licht”. Der zugeordnete Pflanzenteil ist die Blüte. Schultern, Arme und Hände sind die Körperzonen in die die Zwillingenergie hineinwirkt. Organisch ist unser Drüsensystem im energetischen Fokus. Für die Schönheit: Gesichtspackungen wirken mit der zunehmenden Zwillingsmondin doppelt tief und werden gut aufgenommen. Aber auch die Sonne auf dem Gesicht wirkt doppelt stark und ein Sonnenbrand ist schneller da als an anderen Tagen:)

Tagesqualität Sonntag 7.4.

Am Sonntag wechselt die Mondin in den Stier. Das dürfte ein bisschen Feuer aus unseren Energien nehmen und die Qualitäten: Struktur, Beharrlichkeit und Besitz betonen. Schön wäre wenn die Tagesenergie im Stier uns dabei unterstützt wertschätzend wahrzunehmen was wir “haben” und was wir bislang erarbeitet und innerlich (wie auch äußerlich) erreicht haben. Der Mondin im Stier ist die Tagesqualität “Kälte” zugeordnet, der Pflanzenteil “Wurzel” sowie die Geschmacksqualität “salzig”. Unterkiefer und Hals sind durch das Zeichen Stier betont, also lieber ein Halstuch nutzen statt Halsschmerz:) Mögen wir an diesem Sonntag unsere “Wurzeln” pflegen und unsere innere! Heimat liebevoll wertschätzen.

 Tagesqualität Freitag und Samstag 5.4. und 6.4.

Am Freitag begann mit Neumond in Widder ein neuer Mondzyklus. Da dieser Neumond im Quadrat zu Saturn und Pluto stattfand, werden die typischen Widderqualitäten einem Test auf “Herz und Nieren” unterzogen. Statt ganz in Widders Sinne vorwärts zu preschen und direkt in die Umsetzung unserer Pläne gehen zu können, werden wir “gehemmt” und geprüft durch Saturn (Ordnung, Gesetz) und Pluto (Leidenschaften, Hintergründiges, Abgründe) Der Neumond findet im 11.Haus in Krebs statt, was einerseits das Feld “Freunde” (Haus11) als auch das Feld “Familie”(Krebs) in den Fokus rückt. Wahrscheinlich werden sich Konflikte und Klärungsbedürfnisse besonders in diesen beiden Bereichen zeigen und Ausdruck verschaffen. Ich erlebte diese beiden letzten Tage so dass es mich förmlich in 2 entgegen gesetzte Richtungen zog. Einerseits das Bedürfnis nach Einkehr,Verbundenheit, Nähe und Zugehörigkeit, andererseits ein starker innerer Druck bezüglich der Umsetzung meiner Pläne und Projekte und ein Handlungsdruck der sich nicht umsetzen ließ. Es fühlte sich an wie ein stark gespanntes Seil das wenig Raum für wirkliche Entspannung und inneren Frieden lies.

Tagesqualität Dienstag 02.04.2019

Ab heute steht die abnehmende Mondin für ganze 4 Tage in den Fischen! Die Fische beschreiben das Ende des Tierkreises und sind verbunden mit dem 12.Haus. Im 12.Haus geht es um Kollektives und Überpersönliches, auch Mystik und Spiritualität. Schwierig ist in diesen Tagen, dass die Sonne im Widder uns ins Handeln schiebt und vorwärts treibt (besonders im Kopf-Widder steht auch für das Denken und das Ego), während die Fische-Melodie die die Mondin gerade erklingen lässt, eine Art Auflösung und Hingabe fördert. Sie ermöglicht außerdem tiefe Einsichten ins kollektive und individuelle Unterbewusstsein.- die wir verpassen, wenn wir jetzt nur funktionieren oder uns im Wahn des Alltagsgeschehens verlieren. Es stehen sich zwei gegensätzliche Tendenzen gegenüber. Auch körperlich!: Während der Widder für Kopf und Augen steht, bezieht sich die Fische-Energie auf Füße und Nervensystem. Lösung: Wenn wir in den nächsten Tagen darauf achten, vermehrt weich und tief in den Bauch zu atmen, verbinden wir die beiden “Extreme” in unserer weichen und kraftvollen Mitte. Mit dem Einatem fließe mit Deiner Aufmerksamkeit ganz in den Bauch, mit dem Ausatem lass Deine Präsenz entspannt und warm vom Bauch aus in den ganzen Körper strahlen. So kommst Du in Deine Mitte und bist präsent im Moment.

 

Tagesqualität für Montag den 01.04.2019

Der abnehmende Mond steht noch im Wassermann. Uns bewegt das Element Luft, Kommunikation und Austausch ist wichtig. Versuche, nicht nur im Außen sondern auch mit Dir selbst in Kommunikation zu bleiben um wichtige Erkenntnisse machen und integrieren zu können. Wir sind in Bewegung (Element Luft) und durch den abnehmenden Mond auch in einer Phase des “Kräfte nutzens” (statt wie im zunehmenden Mond im Kräfte speichern). Nimm Dir aufgrund der gerade schwingenden roten Erdenwelle des Mayakalenders (CABAN) im Laufe des Tages Momente zum Luftholen und komm für einen Augenblick ganz in Dir und im Jetzt an. Auch wenn das heute eher schwer fallen könnte;)

 

Tagesqualität für Sonntag den 31.3.2019

Der abnehmende Mond steht im Wassermann. Der Wassermann vergießt/verschenkt Einsichtsfähigkeit und Wissen. Weiterentwicklung.Erneuerung.
Diese Erkenntnisfähigkeit und tiefes Verstehen sind heute nach Innen gerichtet und bezieht sich auf deine inneren Welten und Dein Wesen.
Teile Deine Erkenntnisse mit und kommuniziere sie (Element Luft) Verstehe Sachverhalte und Emotionen tiefer, indem Du Dich darüber austauschst.

Organsystem: Drüsen
Körperbereich: Unterschenkel,Venen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>